Oberösterreichisches Feuerwehrmuseum

in St. Florian bei Linz
Stiftstraße 2
4490 St. Florian
Telefon: +43 (0)7224/4219

fwmuseum.stflorian@aon.at
http://www.feuerwehrmuseum-stflorian.at

Besuchen Sie das Oberösterreichische Feuerwehrmuseum in St. Florian bei Linz und entdecken Sie das Feuerwehrwesen in all seinen interessanten Facetten!

Sie finden hier viele interessante Exponate aus der Geschichte des Feuerwehrwesens wie Hand-, Dampf- und Motorspritzen, Tanklöschfahrzeuge, Uniformen, zahlreiche weitere Ausrüstungsgegenstände sowie Informationen zu Sozialgeschichte und Versicherungswesen.

Das Museum

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Feuerwehrwesens sowohl als technische auch als gesellschaftliche Einrichtung auf. Mit einer Ausstellungsfläche von 3.000 m² und über 10.000 Exponaten zählt die Schau zu den größten Europas.

Neben vielen historischen Feuerwehrgeräten, wie handbediente Spritzen, pferdebespannte Fahrzeuge, motorisierte Oldtimer sowie persönliche Ausrüstungsgegenstände, wird auch dem aktuellen Stand der Feuerwehrtechnik, des Katastropheneinsatzes, der Brandverhütung und der Feuerwehrindustrie Rechnung getragen.

In die Schau sind auch Nachbarorganisationen der Feuerwehr miteingebunden, insbesondere die Brandverhütungsstelle für Oberösterreich und die oberösterreichischen Feuerversicherer.

Die Geschichte des oberösterreichischen Feuerwehrverbandes und der oberösterreichischen Landes-Feuerwehrschule, die als erste im deutschsprachigen Raum (1927) gegründet wurde, wird auf eigenen Ausstellungsplätzen dargestellt.

Auch für die Feuerwehren der Städte Linz, Wels und Steyr sind eigene Ausstellungsstände gewidmet, die stellvertretend für fast 1.000 Feuerwehren in Oberösterreich vom Wirken der Feuerwehren und des einzelnen Feuerwehrmannes zum Wohle der Gesamtheit berichten.

 

Sonderausstellung

"Atemschutz im Feuerwehrdienst", die Sonderausstellung welche in dieser umfangreichen Form wohl einmalig ist, kann heuer noch bis Ende Oktober besichtigt werden.

 

Museumsgebäude

Zusätzlich zum Feuerwehrmuseum ist auch das Museumsgebäude absolut sehenswert!

Die Ausstellung ist in einem einzigartigen Bau, dem barocken Meierhof des Stiftes St. Florian, untergebracht. Dieser Meierhof wurde 1676-85 noch vor dem Bau des Stiftes errichtet. Das heutige Stift wurde zwischen 1686 und 1750 von den Baumeistern Carlo Carlone und Jakob Prandtauer erbaut.

Der Komplex ist ein mächtiger Vierkanter mit einem Innenhof von fast 2.500 m² und einem noch größeren Vorhof samt niedrigen Vorbauten. In Oberösterreich galt der Bau als das bedeutendste wirtschaftliche Bauwerk seiner Epoche. Im Erdgeschoß waren die großen Stallungen untergebracht, darüber befanden sich die Räumlichkeiten zur Lagerung der Futtervorräte und des Getreides. Vor 100 Jahren gab es hier 60 Angestellte, 36 Pferde und 150 Kühe.

Besonders interessant ist der Dachstuhl mit den Gaupen. Die Dachfläche hat 7.200 m² und ist mit 220.000 Biberschwanzziegeln gedeckt.

Mit den Änderungen in der Landwirtschaft hatte der Meierhof seine ursprüngliche Funktion verloren und verfiel in den 60er Jahren. Zwischen 1969 und 1979 waren umfangreiche Investitionen nötig, um das Bauwerk wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu bringen.

Nach der Entscheidung, hier das Oberösterreichische Feuerwehrmuseum einzurichten, nahm sich der Verein "Historisches Feuerwehrzeughaus St. Florian" 1979 dieses Vorhabens an. Er sorgte für die Adaptierung der Räume für Ausstellungszwecke und die Einrichtung des Museums. Am 20.05.1984 wurde das Museum (1. Etappe) eröffnet.

 

Öffnungszeiten

Täglich von 1. Mai bis 31. Oktober (außer Montag)
von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Eintrittspreise

sind auf der weiterführenden Website unter www.feuerwehrmuseum-stflorian.at ersichtlich.

 

Shop

Im Museums-Shop vor Ort erhalten Sie zahlreiche literarische Werke, Bücher, Bilder, Souvenirs und Spielwaren.

Quelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.atQuelle: www.feuerwehrmuseum-stflorian.at