Eiszeitlicher Wanderweg ab St. Lambrecht

Marktgemeindeamt St. Lambrecht
Hauptstraße 12
8813 St. Lambrecht
Telefon: +43 (0)3585/2344-0

gde@st-lambrecht.gv.at
http://www.stlambrecht.at

Ohne zu frösteln erwandert man den eiszeitlichen Wanderweg zwischen St. Lambrecht und Mariahof. Jenes Gebiet, das die Eismassen in Millionen von Jahren formten, wir in einem Zeitraffer-Spaziergang von wenigen Stunden erforscht. Ausgehend von der Klamm St. Lambrecht führt die Wanderung über St. Blasen zum Mariahofer Eiszeit-Rundwanderweg. Die Klamm nennt sich das Kleinod hinter dem dominierenden Stift der Benediktiner, wo die eiszeitliche Wanderung beginnt. Hier wird vor allem die geologische Entwicklung des Grebenzenmassivs einfach dargestellt.

Aus einen „verirrten“ Korallenriff entstand dieser Kalkstock „Grebenzen“. Über Heiligenstadt führt die Wanderung nach St. Blasen, vorbei an den Erdpyramiden und an den wunderschönen Bauernhöfen. Weiter geht´s nach Mariahof, wo um die Wehrkirche die Eiszeit in 8 Stationen dokumentiert ist. Diese Dokumentation von Landschaftsformen ist einmalig. Ein eiszeitlicher Führer ist im Informationsbüro St. Lambrecht erhältlich. Bei mehreren Bauernhöfen am Wegrand haben Sie auch die Möglichkeit, sich zu stärken. Die Rückfahrt können auch Sie mit dem Bus antreten. Ausgangspunkt: Klamm St. Lambrecht; Zielpunkt: Kirche Mariahof; Gehzeit: etwa 5 Stunden; Aufteilung in 2 Etappen ist möglich.