Wald der Sinne in Neuberg an der Mürz

Barbara Holzer
Greith 4
8691 Altenberg an der Rax
Telefon: +43 (0)650/7322166

barbara@wald-der-sinne.com
http://www.wald-der-sinne.com

Der „Wald der Sinne“ bietet auf dem 1,5 km langen Rundweg derzeit 23 Kraftplätze, mit deren Hilfe Sie die Natur auf verschiedensten Ebenen erleben. Die von Barbara Holzer, einer ausgebildeten Wald-, und Outdoorpädagogin sowie Dipl. Frühförderin konzipierten Stationen sprechen unterschiedliche Sinne an. Sie fördern die Wahrnehmung und machen auf Dinge aufmerksam, die wir oft auf den ersten Blick übersehen.

Den Wald der Sinne, der mit seiner rollstuhl- und kinderwagengerechten Adaptierung in Österreich einzigartig ist, finden Sie am Steinwandtnerhof in Altenberg an der Rax.

Heilraum und Kraftquelle

Die Kombination von Anleitung, Zeit,  die Anordnung der Kraftplätze sowie die Wirkung der Natur hat einen positiven Einfluss auf das Unterbewusstsein sowie die Körperwahrnehmung. Dies  ermöglicht eine Tiefenentspannung mit nachhaltiger Wirkung und  verbessert die Lebensqualität.

Integration, Bewusstseinsbildung, Wissensvermittlung auf den verschiedensten Ebenen sowie die Möglichkeit individuelle persönliche und körperliche und gruppendynamische Erfahrungen zu machen sind die wesentlichsten Grundsäulen.

Weiters ist der "Heilraum Wald der Sinne" für externe Gruppenaktivitäten zugänglich gemacht, um die Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Pädagogen zu ermöglichen und Veranstaltungen durchzuführen.

 

Öffnungszeiten

Von 1. Mai bis 31. Oktober können Sie den Wald der Sinne im Rahmen einer selbstständigen Begehung täglich zu jeder Zeit besuchen.

 

Führungen

Nach Vereinbarung sind ganzjährig Führungen möglich.
Die fixen Termine für eine Führung sind der weiterführenden Homepage zu entnehmen.
Auf Grund der Ausbildung Ihrer Begleiterin - Frau Barbara Holzer - als Frühförderin und Psychomotorikerin wird auch der entsprechende pädagogische Aspekt berücksichtigt und in speziellen individuell gestalteten Führungen umgesetzt.

 

Gebühren

Kosten für Eintritt und Führung sind unter www.wald-der-sinne.com ersichtlich.

 

Feste feiern

Im Wald der Sinne können Kinder, aber auch die gesamte Familie von ganz klein bis groß spannendes erleben und unvergessliche Feste feiern. Ob Sie dem Heiler Toni begegnen der mit Ihnen vielleicht Kräuter sammelt und daraus eine Salbe macht oder Sie zuerst durch das große Spinnennetz durchschlüpfen müssen bevor Sie überhaupt den Weg in den Wald finden, das wird sich erst bei einem Besuch zeigen. Lassen Sie sich überraschen! Das Angebot ist bunt und richtet sich nach dem Alter und den Bedürfnissen der Besucher.

Auf Wunsch wird ein Picknickplatz für sie vorbereitet, wo Sie auch Ihre selbst mitgebrachten Lieblingsspeisen genießen können.

 

Natur- und Abenteuertag

Eine Expedition in den Wald auf den Spuren  geheimnisvoller Tiere oder in der Waldwerkstatt Instrumente bauen? Gemeinsam mit der Familie oder mit Freuden den Wald mit all seinen Schätzen zu entdecken, lebende Brücken überwinden, auf dem Seil tanzen, seinen eigenen Glücksstein gestalten und vieles mehr. Im Wald der Sinne ist vieles möglich.

 

Schulausflug

Mit den Klassenkameraden mit einem Käfersauger Bodenlebewesen unter die Lupe nehmen, im Baumbett liegen, erfahren wie ein Ameisenbau aufgebaut ist oder wie ein Bild ohne Papier gestaltet werden kann, dies alles und noch einiges mehr ist im Rahmen eines Schulausfluges möglich.

Im Wald der Sinne hat die Schulklasse die Möglichkeit in einer vollkommen ruhigen und sicheren Lage sehr individuelle aber auch gruppendynamische  Erfahrungen zu machen. Es werden die Programme nach dem Alter und den Wünschen der Gruppen gestaltet. Selbstverständlich sind Integrationsgruppen auch mit Kindern im Rollstuhl herzlich willkommen.

 

Kraftplätze

Die  Kraftplätze sind Sinnen zugeordnet und den unterschiedlichsten Bedürfnissen angepasst. Die „Bauten“ sind sowohl universell als auch speziell nutzbar und bieten somit jeder Zielgruppe das beste „Werkzeug“.

Quelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara HolzerQuelle: Barbara Holzer