Burgruine Thal

Marktgemeinde Thal
Kirchberg 2
8051 Thal
Telefon: +43 (0)316/583483
Fax: +43 (0)316/574360

gde@thal.steiermark.at
http://www.thal.steiermark.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
PrintGastro
Vermutlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde die 1259 erstmals in einer Urkunde genannte Burg erbaut, für die sich seit dem 15. Jahrhundert die Bezeichnung Unterthal durchsetzte. Im Spätmittelalter war sie so wie Oberthal im Besitz der Herren von Windischgrätz. Die dem Hl. Jakobus d. Älteren geweihte Burgkapelle diente bis ins 18. Jahrhundert als Pfarrkirche. Von den Besitzern der Neuzeit sind vor allem die Freiherren bzw. Fürsten Eggenberg seit 1621 und von 1774 bis 1943 die Grafen Herberstein zu nennen. Seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts verfiel die ausgedehnte Burganlage, zu der auch ein großer Tiergarten gehörte, mehr und mehr zur Ruine. Durch die gegenwärtigen Besitzer wurde ein Rundturm restauriert und bewohnbar gemacht.