Feistritztalbahn

Feistritztalbahn Betriebs GmbH
Hauptplatz 13
8190 Birkfeld
Telefon: +43 (0)664/88291066

feistritztalbahn@birkfeld.at
http://www.feistritztalbahn.at

Wollen Sie einmal so richtig entschleunigen und dabei die wunderschöne Oststeiermark mit all ihren Facetten genießen? Dann fahren Sie mit der Feistritztalbahn auf einer der schönsten Schmalspurstrecken Mitteleuropas.

Die Feistritztalbahn fährt 2 Mal pro Tag von Birkfeld, Koglhof, Anger, Oberfeistritz und Peesen bis nach Weiz und wieder retour. Bei so einer Fahrt fühlen Sie sich in eine frühere Epoche zurückversetzt, damals, als das Leben noch gemütlicher und ruhiger ablief. An die Lok sind alte, noch aus der Gründerzeit der Bahn stammende, Personenwagen mit Holzbänken angehängt.

Ohne Hast und Eile, fern vom Alltag, durchqueren Sie eine landschaftlich besonders reizvolle Gegend der Oststeiermark. Durch die kühne Konstruktion dieser Schmalspurbahn (zahlreiche Brücken, Viadukte und Tunnels) ergeben sich viele lohnende Motive für jeden Hobbyfotografen.

Damit auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, ist immer ein eigener Barwagen mit dabei. Für Stimmung während der gemütlichen Fahrt von Weiz nach Birkfeld ist bestens gesorgt. Natürlich können Sie auch Ihren Drahtesel im Zug mitnehmen, sodass Sie den familienfreundlichen Feistritztalradweg R 8 von Birkfeld nach Ratten (18 km) abstrampeln können. Gratis Fahrradtransport bei Vorreservierung!

 

Plan- und Sonderzüge

Die Feistritztalbahn verkehrt planmäßig samstags immer von Anfang Mai bis Mitte Oktober und in den Ferien auch mittwochs und donnerstags. Die genauen Fahrzeiten und Termine für sonstige geplanten Sonderfahrten finden Sie unter www.feistritztalbahn.at

Nachdem die Bahn immer sehr gut besucht ist, sollte unbedingt unter www.feistritztalbahn.at/buchen oder unter +43664/8829 1066 vorab reserviert werden. 

Einen speziellen Sonderzug für Ihren Vereins- oder Betriebsausflug, Hochzeit, Geburtstag, etc. können Sie zu jedem noch verfügbaren Termin buchen!

 

Fahrpreis

Genauere Informationen zu den Fahr- und Sonderzugspreisen finden Sie unter www.feistritztalbahn.at/fahrplan-preise-sonderfahrten


Angebote entlang der Bahn und in der näheren Umgebung

Die Angebote rund um die Feistritztalbahn sind vielfältig. Sollten Sie noch weitere Informationen dazu benötigen, bitte einfach anrufen oder auf die weiterführende Webseite schauen. Unter den Aktivitätstipps finden Sie jede Menge Anregungen.

 

Streckenbeschreibung Birkfeld – Weiz

Kommen Sie mit mir auf eine nostalgische Reise mit der Feistritztalbahn. Wir starten am Bahnhofsvorplatz in Weiz, ein kurzer Ruck und los geht es. Wir kreuzen die Bahnverbindung Weiz-Gleisdorf und dann geht es in einer weit geschwungenen Linkskurve Richtung Büchl. Lautes Stampfen der Lok und die langsamer werdende Fahrt zeigen an, dass wir dabei sind die erste Hügelkette zu überqueren. Richtung Norden hat man einen wunderschönen Blick auf die Kirche Weizberg.

Unmittelbar nach Büchl verschwindet der Zug erstmalig im Wald. Etliche Quellbäche der Ilz querend führt die Trasse entlang dem Abhang des Raasberges stetig bergauf, wobei Steigungen bis zu 25 Promille auftreten. Nach dem wir über den 59 m langen Nöstl-Viadukt gefahren sind, erreichen wir schließlich die Haltestelle Peesen. Diese wurde im Jahr 2017 nach über 40 Jahren wieder in Betrieb genommen Es folgen der Peesen- (42 m) und der Baz-Viadukt (59 m). Bei den Brücken der Feistritztalbahn fällt auf, dass seinerzeit erstmalig die neue Bauform des Stahlbetongewölbes in großem Umfang angewendet wurde.

Der nächste Viadukt, der Bachl-Viadukt (93 m), der ausnahmsweise Mal in traditioneller Bruchsteinbauweise errichtet wurde.

Nun kommen wir zum absoluten Glanzstück der Strecke, dem 276 m langen Grub-Viadukt, der mit seinen vier Hauptöffnungen aus Stahlbeton und neun weiteren Nebenöffnungen jeder Hauptbahn Ehre machen würde. Bald danach erreicht die Bahn bei der ehemaligen Haltestelle Hart-Puch den höchsten Punkt des ersten Abschnittes und durchstößt die Kuppe der Hügelkette mittels des 223 m langen Hart-Tunnels.

Anschließend senkt sich die Trasse wieder hinab ins Feistritztal wo sie den Fluss mittels des 133 m langen Feistritz-Viaduktes überquert. Wir fahren durch Oberfeistritz und kurz darauf erreicht der Zug Anger, wo er zum ersten Mal planmäßig stehen bleibt. Der romantische Bahnhof Anger begrüßt seine Gäste mit dem netten Spruch: "Kein weiter Weg, kein langer, statt Mallorca Anger". In Anger wird erst mal Wasser gefasst, und dann geht es steil bergan Richtung Birkfeld.

Die Landschaft ändert jetzt schlagartig ihr Aussehen. Das Tal wird eng und die Bahn schlängelt sich zwischen Fels und Fluss durch das zunehmend enger werdende Tal. Der Zug passiert die Haltestelle Rosegg und durchschneidet den 93m langen Frondsberg-Tunnel. Der Zug nähert sich der Haltestelle Koglhof, wo kurz gehalten wird.    

Bei der Weiterfahrt geht es durch den 106 m langen Kirchleiten-Tunnel und den 78m langen Hollosbach-Viadukt. Der Zug überquert nun den 90 m langen Birkfelder-Viadukt und gleich darauf wird Birkfeld hoch oben auf dem Berg sichtbar. Wir haben das Ziel erreicht. Alle Aufenthalte mitgerechnet, liegen knapp 1,5 h Stunden erlebnisreiche Fahrt hinter uns.

Quelle: Feistritztalbahn Betriebs GmbHQuelle: Feistritztalbahn Betriebs GmbHQuelle: Feistritztalbahn Betriebs GmbHQuelle: Quelle: Quelle: Quelle: Quelle: