Museum Pfeilburg Fürstenfeld


Klostergasse 18
8280 Fürstenfeld
Telefon: +43 (0)3382/51400

tourismusverband@fuerstenfeld.at
http://www.museum-pfeilburg.at

Die Heimstatt des Museum Fürstenfeld ist im ältesten profanen Gebäude von Fürstenfeld, in der Pfeilburg. Zur Pfeilburg gehört der so genannte "Schwarzturm", der aus dem 13. Jahrhundert stammt und einer der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Wohntürme in der Steiermark ist. Das dazugehörige Schloss aus dem 16. und 17. Jahrhundert war Wohnsitz der mit dem Turm belehnten Besitzer.

1691 kaufte Johann Christoph Liscutin das Gebäude und errichtete hier die erste Tabakfabrik in Österreich. Ab 1784 hatte die Pfeilburg die verschiedensten Funktionen. Der Museumsverein rettete 1975 die Anlage vor dem Abbruch. Nach einer umfassenden Sanierung werden nun seit 1999 auf drei Etagen mit insgesamt rund 700 m2 Ausstellungsfläche anhand von Dokumenten, Urkunden, Bildmaterial und Objekten die 800-jährige Geschichte der Stadt Fürstenfeld und das Leben in diesem Gebiet so gut dargestellt, das dies 2002 mit der Verleihung des Österreichischen Museumspreises belohnt wurde.

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte des Museums sind: Ur- und Frühgeschichte, Stadtgeschichte, Geschichte der Tabakindustrie und diverse Sammlungen aus Fürstenfeld.

Sie tauchen ein in die Ur- und Frühgeschichte der Region. Ein betretbares Modell informiert über die Stadtentwicklung von der Festungsburg, Frontstadt bis zur umkämpften Stadt und der wachsenden Stadt im 20. Jahrhundert. Verschiedene Handwerksberufe, z.B. Bäcker, Braumeister, Konditor und Lebzelter, Schmied, Schneider und Fassbinder, werden dokumentiert.

Auch aus den Bereichen Haushalt, Handel und Industrie sowie der sakralen Volkskunst sind Exponate zu sehen.
Ein eigener Bereich der Ausstellung ist dem Thema „Tabakwarenerzeugung“ gewidmet. Aber nicht nur die Herstellung, sondern auch eine original eingerichtete Tabaktrafik von 1870 und außerordentlich kunstvolle und heute kurios anmutende Rauchutensilien werden Sie in Staunen versetzen.

Alte Radios sowie verschiedene Waffen und Uniformen der Gendarmerie ergänzen die vielfältigen Sammlungen des Museums Pfeilburg Fürstenfeld.

 

Öffnungszeiten

April - Oktober: Dienstag bis Sonntag von 15:00 bis 18:00 Uhr
November - März: Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr
Für Gruppen ab 6 Personen ist ein Besuch mit Führung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 

Führungen

Nach Voranmeldung im Tourismusbüro unter 03382/55470 sind Führungen möglich, die Dauer beträgt ca. 1 Stunde.

 

Eintrittspreise

sind unter www.museum-pfeilburg.at ersichtlich.

 

Museumsladen

Der angeschlossene Museumsladen lädt zum Kauf von interessanten Publikationen und Objekten rund um Fürstenfeld und die historische Pfeilburg ein.

 

Ur- und Frühgeschichte

Vom jungsteinzeitlichen Bauern zum keltischen Gutsherren!

Vermutlich war die Oststeiermark bereits vor mehr als 100.000 Jahren besiedelt. Direkte Nachweise für die Einwanderung einer bäuerlichen Bevölkerung sind rund 6000 Jahre alt. Großflächige Rodungen waren der Beginn der Umwandlung der ursprünglichen Naturlandschaft in die heutige Kulturlandschaft. Der frühe Ackerbau und die Viehzucht prägten von nun ab das Landschaftsbild. Über 30 Fundstellen belegen die dichte Besiedelung des Landes in der späten Jungsteinzeit.... Mehr Informationen unter www.museum-pfeilburg.at

 

Stadtgeschichte

Die Entstehung der Stadt an der Grenze!

Zur Sicherung der Neubesiedlung des an Leitha und Lafnitz gelegenen Grenzgebietes, das Kaiser Heinrich III. 1042-1044 von den Ungarn zurückerobert hatte, errichteten die niederösterreichischen und steirischen Landesfürsten im 12. Jahrhundert einen ausgedehnten Burgengürtel. Er reichte von Rabensburg an der mährischen Grenze bis nach Radkersburg an der Mur und bildete ein Gegengewicht zur ungarischen gyepü. Das war ein aus Wald- und Sumpfgebieten bestehender, von Vorposten bewachter Grenzverhau. Bald nach 1170 entstand Fürstenfeld als markgräfliche Burg an der Stelle der heutigen Tabakfabrik... Mehr Informationen unter www.museum-pfeilburg.at

 

Geschichte der Tabakindustrie

In der Pfeilburg war die erste Tabakfabrik Österreichs beheimatet. Als spezielles Themenmuseum ist im Obergeschoß ein Tabakmuseum zu sehen, das durch die Schließung der Tabakfabrik in Fürstenfeld Ende 2005 einen besonderen Stellenwert erfährt. Besonders seltene und wertvolle Ausstellungsstücke zum Thema Tabak und Rauchen werden Ihnen hier präsentiert.

 

Sammlungen aus Fürstenfeld

Bestaunen Sie die unterschiedlichsten Sammlungen aus der Stadt Fürstenfeld zu folgenden Themenbereichen:
•  Die Handwerksstadt
•  Die Handelsstadt
•  Die wachsende Stadt
•  Die Stadt im Umbruch der Zeiten

Mehr Informationen finden Sie unter www.museum-pfeilburg.at

Quelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: FreizeitinfoQuelle: Freizeitinfo