Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf im Südburgenland


Museumsstraße 20
7542 Gerersdorf bei Güssing
Telefon: +43 (0)3328/32255

freilichtmuseum.gerersdorf@aon.at
http://www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

Das Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf ist das größte Freilichtmuseum des Südburgenlandes. Es befindet sich in der Gemeinde Gerersdorf in der Nähe von Güssing und bietet Ihnen einen umfassenden Einblick in die pannonische Lebens- und Arbeitswelt der letzten drei Jahrhunderte.

Die über 30 regionstypischen, teilweise strohgedeckten Wohnhäuser, Wirtschaftsgebäude und Werkstätten beherbergen eine Fülle bäuerlicher Gebrauchsgegenstände und Gerätschaften sowie eine umfangreiche Sammlung verschiedenster Werkzeuge und historischer Maschinen für viele alte Handwerkstechniken.

Für das leibliche Wohl sorgt die urige Stadelschank. Die Kinder können sich am Kinderspielplatz vergnügen. Im Dorfladen finden Sie kulinarisches und kunsthandwerkliches aus der Region. Verschiedene Veranstaltungen, Kunstausstellungen oder Kurse für alte Handwerkstechniken beleben das Jahresprogramm.

Übrigens: 2018 wurde das Freilichtmuseum zum „Schönsten Platz des Burgenlandes“ gewählt.

Booking.com

Öffnungszeiten 2022

1. April bis 30. Juni
Täglich 10:00 - 18:00 Uhr

1. Juli bis 31. August
Täglich 09:00 - 18:00 Uhr

1. September bis 15. Oktober
Täglich 10:00 - 18:00 Uhr

16. Oktober bis 13. November
Täglich 10:00 - 16:00 Uhr

Spätester Museumseintritt ist eine Stunde vor Schließung.

 

Museumsführung

Schauen Sie sich das Freilichtmuseum Gerersdorf nicht nur an – machen Sie daraus ein Erlebnis! Dies geschieht im Rahmen einer interessanten Führung, wo Sie viele Hintergrundinformationen und Geschichten im Zusammenhang mit den Bauten zu hören bekommen. Selbstverständlich können Sie das Museum aber auch ohne Führung besichtigen.

 

Besuch mit einer Gruppe

Das Freilichtmuseum ist auch ein optimales Ziel für einen Gruppenausflug, egal ob innerhalb eines Vereines, Unternehmens, Freundeskreises, Familie oder sonst einer Gruppe.

Es gibt spezielle Gruppenangebote, die unter www.freilichtmuseum-gerersdorf.at ersichtlich sind.

 

Essen und Trinken

Im Stadelschank haben Sie die Möglichkeit sich mit Essen und Trinken zu stärken und dabei ein einzigartiges Ambiente zu genießen.

 

Entstehung

Als der Wiener Gerhard Kisser 1970 zum ersten Mal ins Südburgenland kam, fand er am Fuße des Gerersdorfer Riegelberges das letzte strohgedeckte Haus dieser Ortschaft, in das er sich spontan verliebte – vor allem in dessen noch original erhaltene Rauchküche.

Er war fasziniert von der Schönheit südburgenländischer bäuerlicher Holzarchitektur mit strohgedeckten Dachlandschaften, die damals allerorten immer mehr verfielen. Er erwarb 1972 dieses erste Grundstück, dem später weitere Grundankäufe folgten. Kulturgeschichtlich wertvolle Holzblockbauten sollten hierher übertragen und damit vor dem endgültigen Verfall gerettet werden.

Anfang 1973 begannen die Abbau- und Wiedererrichtungsarbeiten des Wohnhauses aus Tschanigraben und eines Kellerstöckls. Es wurden Wochenende für Wochenende, Urlaub für Urlaub, tausende unentgeltliche Arbeitsstunden geleistet.

Dank freiwilliger Helfer und einigen „Strohdachspezialisten“ war es schon 1976 so weit, dass die damals aus sechs Gebäuden bestehende kleine Gruppe als „Ensemble Gerersdorf“ der Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte.

Das „Ensemble Gerersdorf“ wuchs im Laufe der Jahre zu einem „Dorf im Dorf“ und wurde zum größten Freilichtmuseum des Südburgenlandes.

 

Bauausführung

Holz, Lehm und Stroh sind die bodenständigen Materialien der meisten Bauten. Die händisch zugehauenen Baumstämme sind mit Lehm – vermengt mit Strohhäcksel – verputzt und ab Ende des 19. Jahrhunderts auch gekalkt. Die Roggen-Strohdächer haben eine Lebensdauer bis zu zwei Jahrzehnten und wirken wie der Verputz temperaturausgleichend.

Gebäude und Gerätschaften stammen alle aus dem pannonischen Raum – vorwiegend aus dem südlichen Burgenland, das bis 1921 zu Ungarn gehörte und aus dem angrenzenden heutigen West-Ungarn.

 

Bauten

• Bienenhaus aus Glasing, Bezirk Güssing
• Bienenhaus aus Tobaj
• Brunnenhaus aus Gerersdorf Riegelberg
• Bühnenstadel
• Depotstadel
• Dorfschmiede aus Welten, Bezirk Jennersdorf
• Dörrofen aus Langeck, Bezirk Oberpullendorf
• Glaserei
• Glockenturm aus Rehgraben bei Gerersdorf
• Handwerkerstadel
• Kellerstöckel aus Prostrum-Bergen, Bezirk Güssing
• Kellerstöckl aus Oberbildein, Bezirk Güssing
• Kitting aus Unterschützen, Bezirk Oberwart
• Kreuzstadel aus Groß-Mürbisch, Bezirk Güssing
• Kreuzstadel aus Urbersdorf, Bezirk Güssing
• Lagerhütte
• Längsstadel aus Urbersdorf, Bezirk Güssing
• Mehrzweckgebäude aus Neumarkt im Tauchental, Bezirk Oberwart
• Plumpsklo
• Preßhaus aus Moschendorf, Bezirk Güssing
• Preßhaus aus Sumetendorf, Bezirk Güssing
• Presshaus aus Winten Bergen, Bezirk Güssing
• Schankstadel
• Schweinestall aus Gerersdorf
• Schweinestall aus Langeck, Bezirk Oberpullendorf
• Speicher aus Strem, Bezirk Güssing
• Stadel aus Glasing, Bezirk Güssing
• Taubenschlag aus Wulkaprodersdorf, Bezirk Eisenstadt
• Tischlerhaus aus Kleinmürbisch, Bezirk Güssing
• Tschardake aus Urbersdorf, Bezirk Güssing
• Walzenbrunnen
• Wohnhaus aus Güssing
• Wohnhaus aus Kroatisch-Tschantschendorf, Bezirk Güssing
• Wohnhaus aus Tschanigraben, Bezirk Güssing

 

Kreativkurse 2022

Im Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf werden diverse Kreativkurse zu den unterschiedlichsten Themenbereichen wie z.B. Restaurierung, Drechseln, Sensenmähen oder Kunstschmieden abgehalten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

 

Ihre eigene Veranstaltung im Freilichtmuseum

Private Feste, Hochzeiten, Betriebsfeiern, Konzerte, Lesungen, Seminare, Vorträge – im Freilichtmuseum Gerersdorf können Sie das durchführen.

Genießen Sie das museale Ambiente des vermietbaren Saales mit Bühne im ehemaligen Stadel des „Wunderlhauses“. Der Raum ist beheizbar, verfügt über einen Barbereich und einen offenen Kamin. Zusätzlich können bei Schönwetter die Tische und Bänke im Freien genutzt werden.

Das Platzangebot für Feiern und Hochzeiten beträgt maximal 80 Personen und für Konzerte, Seminare, Vorträge, Lesungen bis zu 100 Personen.

 

Betreiber des Freilichtmuseums

Der Verein „Freunde des Freilichtmuseums Ensemble Gerersdorf“, dem 1996 vom Gründer Prof. Gerhard Kisser das Museum übertragen wurde, hat sich sowohl die Erhaltung und weiteren Ausbau als auch die Pflege pannonischen Kulturgutes zur Aufgabe gemacht.

Sie sind herzlich eingeladen, Mitglied dieses wichtigen Vereines zu werden. Details sehen Sie unter www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

 

Preise und weitere Informationen

finden Sie unter www.freilichtmuseum-gerersdorf.at

Quelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.atQuelle: www.freilichtmuseum-gerersdorf.at