DomQuartier Salzburg


Residenzplatz 1 / Domplatz 1a
5020 Salzburg
Telefon: +43 (0)662/80422109

office@domquartier.at
http://www.domquartier.at

Begeben Sie sich im DomQuartier in der Salzburger Innenstadt auf eine aufregende historische Wanderung durch das ehemalige fürsterzbischöfliche Machtzentrum mit seiner einzigartigen Architektur, seinen bedeutsamen Kunstschätzen und Original Spielstätten bedeutender Hofmusiker.

Der Residenz- und Dombereich, ergänzt um das Benediktinerkloster St. Peter, ist erstmals nach 200 Jahren wieder als zusammenhängender Rundgang erlebbar. Dieser führt durch:
- die Prunkräume der Residenz,
- die Residenzgalerie,
- das Dommuseum sowie
- das Museum St. Peter.

Weitere Höhepunkte sind herrliche Ausblicke von der Dombogenterrasse auf die Salzburger Altstadt sowie von der Orgelempore in den Salzburger Dom.

Booking.com

Öffnungszeiten

Täglich, außer Dienstag jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag, 30. November 2021 bis Dienstag, 4. Jänner 2022, täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
Letzter Einlass: 16 Uhr
24. Dezember geschlossen

 

DomQuartier-Rundgang

Hier ist bereits der Weg das Ziel! Der DomQuartier-Rundgang vermittelt ein einzigartiges Zusammenspiel von 1300 Jahren Salzburger Herrschaftsgeschichte, Kunst, Musik und Architektur. Er eröffnet authentische (früh)barocke Erlebnisräume und ermöglicht eine spannende Entdeckungsreise auf den Spuren der Fürsterzbischöfe zu einer Zeit, als Salzburg ein souveränes Geistliches Fürstentum im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gewesen ist.

Bei einem Rundgang erleben Sie die ganze Bandbreite dieser umfassenden geistlichen und weltlichen Macht in einer zusammenhängenden Erzählung. Und als Teil des DomQuartier Rundgangs und Verbindung zwischen Residenz und Dom bietet die Dombogenterrasse einen unvergleichlichen Ausblick auf das barocke Zentrum Salzburgs, auf den Dom- und Residenzplatz, die dem Hof als öffentliche Bühne diente, sowie auf das berühmte Panorama der Altstadt mit ihren Stadtbergen.

 

Prunkräume der Residenz

Die Residenz zu Salzburg diente über Jahrhunderte als Regierungssitz und Wohnort sowie für Repräsentationszwecke. Die 15 glanzvoll ausgestatteten Prunkräume in der Residenz zu Salzburg sind ein wahres Juwel inmitten der Salzburger Altstadt und sie versammeln über 200 Jahre Herrschafts- und Stilgeschichte, von der Renaissance über den Barock bis zum Klassizismus.

Es ist die Symbiose von einzigartiger Architektur und beinah verschwenderisch ausgestatteten Räumlichkeiten, die die einstige Palastanlage der Salzburger Landesherren zu einem der prachtvollsten Orte der Gegenwart machen.

 

Residenzgalerie

Im 3. Obergeschoss der ehemals fürsterzbischöflichen Residenz können Sie europäische Malerei von internationalem Rang bestaunen. Es werden Gemälde des 16. bis 19. Jahrhunderts gezeigt, mit Schwerpunkten in der niederländischen Malerei des 17. Jahrhunderts in italienischer, französischer und österreichischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts sowie österreichischen Meisterwerken des 19. Jahrhunderts. Bereits unter Fürsterzbischof Hieronymus von Colloredo wurden diese Räumlichkeiten als Gemäldegalerie genutzt. Gleichzeitig werden hier wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

 

Dommuseum

Hier sehen Sie Kunstschätze aus 1.300 Jahren! Die Domorgelempore bietet einen Einblick in den geistlichen Mittelpunkt der Stadt. Der Salzburger Dom zählt zu den großartigen Monumentalbauten des Frühbarocks. Von der Orgelempore aus wirkt der Innenraum des Doms in seiner ganzen Pracht.

Im Museum im Südoratorium haben Sie die Möglichkeit, Utensilien aus dem Domschatz zu bestaunen. Diese waren oder sind im Dom in Verwendung. Weiters werden Gemälde und Skulpturen vom Mittelalter bis zum Barock aus dem Dom und umliegenden Salzburger Kirchen gezeigt.

In der Kunst- und Wunderkammer werden Objekte und Kuriositäten aus Natur und Kunst gezeigt. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die 1974 rekonstruierte fürsterzbischöfliche Kunst- und Wunderkammer. Die originalen Schaukästen des 17. Jahrhunderts bergen eine Fülle staunenswerter Artefakte aus den Sammlungen des Dommuseum und St. Peter.

 

Museum St. Peter

Die Lange Galerie mit ihren eindrucksvollen 70 Metern fasziniert durch herausragende Stuckarbeiten. Die Lange Galerie wurde 1657–1661 errichtet. Bis zum Ende des Erzstifts 1803 diente sie als Gemäldegalerie der Fürsterzbischöfe. In dieser Tradition sind heute großformatige, religiöse Gemälde aus der Kunstsammlung der Erzabtei St. Peter zu sehen. Im DomQuartier Rundgang erleben Sie die Galerie als Verbindung zwischen der Kunst- und Wunderkammer und dem Museum St. Peter.

 

Sonderausstellungen

Neben den beeindruckenden Bauwerken und den Dauerausstellungen werden folgende Sonderausstellungen gezeigt:

Der Kuss der Musen – Festspiele göttlicher Inspiration

Zumeist sind es Götter der griechisch-römischen Mythologie, die nicht nur als Inspiration der bildenden Kunst dienten. Sie eroberten ebenso die Bühnen der Salzburger Festspiele. Neben den Metamorphosen des Ovid ist etwa auch Homers Odyssee eine Quelle der Inspiration für Malerfürsten wie Theaterleute.

Zu sehen bis 11.7.2021 in der Residenzgalerie.

Überall Musik!

Salzburg war in den Jahren 1587-1803 ein Zentrum europäischer Musikkultur. Bei der Ausstellung gehen Sie mit Biber, Muffat, Caldara, den Mozarts und Haydn auf Entdeckungsreise durch 200 Jahre Salzburger Musikgeschichte an Originalschauplätzen.

Zu sehen bis 2.1.2022.

Johannes Nepomuk – Salzburgs Fünf-Sterne-Patron

Eine Ausstellung 2021, zum 300-Jahr-Jubiläum seiner Seligsprechung, ist wie ursprünglich gedacht nicht möglich. Aus diesem Grunde gibt es im Südoratorium „nur“ eine kleine aber feine Präsentation.

Zu sehen bis 25.10.2021 im Dommuseum, Südoratorium.

 

Eintrittspreise, Führungen, Workshops und Veranstaltungen

sehen Sie unter www.domquartier.at

Quelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier SalzburgQuelle: DomQuartier Salzburg