Keltenwelt Frög in der Gemeinde Rosegg


Bergweg 22
9232 Frög bei Rosegg
Telefon: +43 (0)676/842350205
Telefon: +43 (0)4274/52554

keltenwelt@aon.at
http://www.keltenwelt.at

Keltenwelt Frög - Götter, Gräber und 3000 Jahre Geschichte!

Ein Wegesystem führt durch das Freigelände im Wald zu den bis heute erhaltenen Hügelgräbern. Das mächtige Grab einer hochrangigen Frau, als Schaugrab umgebaut, erlaubt tiefe Einblicke in vergangene Totenkulte.

Die Keltenwelt thematisiert Leben, Kult, Weltbild und Handelsbeziehungen der Hallstattzeit. Ausstellungen mit Originalen und Repliken, sowie Aktionstage vermitteln lebhaft Geschichte.

Die geheimnisvolle Zeit der Hallstattkultur wird in der Keltenwelt Frög lebendig. Vor rund 3000 Jahren wurden in Frög mehrere Tote einer Oberschicht mit kostbaren Beigaben wie Schmuck und Waffen unter riesigen Grabhügeln beigesetzt.

Diese bezeugen die ersten Konturen einer Hauptstadt im Kärntner Raum. Europaweit einzigartig ist der Fund eines prunkvollen Totenwagens aus Blei.

Sie betreten die Anlage symbolisch durch ein keltisches Tor. Im Eingangsbereich befinden sich drei Museumsgebäude mit Ausstellungen und Informationen. Über eine Zeitschiene zu den Hauptorten Kärntens reisen Sie von heute zurück in die vorrömische Eisenzeit.

Im Kassenbereich beim Eingang werden Sie alles finden, was Sie benötigen. Vielfältige Informationen zum Museum, zur Archäologie, zu Führungen, Audioguide, Veranstaltungen, bis hin zum Erwerb von Repliken, Souvenirs und Literatur.

 

Öffnungszeiten 2018

1. April bis 28. Oktober
An geöffneten Tagen jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr, letzter Einlass ist 17:30 Uhr

April: Mittwoch bis Sonntag
Mai: Mittwoch bis Sonntag und Feiertag
Juni: Mittwoch bis Sonntag
Juli und August: Dienstag bis Sonntag und Feiertag
September: Mittwoch bis Sonntag
Oktober: Mittwoch bis Sonntag und Feiertag

Führungen sind gegen Anfrage und verbindliche Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Anmeldungen für Gruppen ab mind. 5 Personen bitte 2-3 Tage vor dem Wunschtermin.

 

Keltenwelt Frög

Die Keltenwelt Frög ist ein Freiluftmuseum – errichtet auf einer archäologischen Stätte. Es ist in zwei große Bereiche unterteilt: den musealen Teil mit drei Gebäuden für Ausstellungen und das eigentliche Freigelände mit den Hügelgräbern aus der älteren Eisenzeit der Fröger Hallstattkultur. Diese Grabhügel sind ca. 2700 Jahre alt. Der Begräbnisplatz wurde im ausgehenden 19. Jahrhundert „wiederentdeckt“ und über verschiedene Ausgrabungsperioden bekannt gemacht.

Was erwartet Sie in der Keltenwelt?

Stellt man heute die Frage, was denn die „Keltenwelt“ eigentlich ausmacht, so muss man ein bisschen ausholen. Die Keltenwelt ist ein Archäologiepark, die Keltenwelt ist ein Freiluftmuseum, die Keltenwelt thematisiert das hallstattzeitliche Gräberfeld von Frög, die Keltenwelt ist ein Kärntner Ausflugsziel. In Sonderschauen werden ausgewählte Originalfunde aus den Gräbern ausgestellt, ergänzend zeigen wir Replikate von Fundstücken aus Frög selbst und anderen wesentlichen hallstattzeitlichen Fundstellen. Ebenso kann man hier Wissenswertes über Kleidungsrekonstruktion erfahren. Die Geschichte der Menschen, die hier in Frög bestattet wurden lässt sich über die archäologischen Befunde nur bedingt erhellen und wir sind vielfach auf Spekulationen und Interpretationen angewiesen. Aktionstage und Präsentation mit historischen Darstellern helfen uns dabei lebendige Geschichte zu vermitteln.

Frög ist ein wunderbarer Ort, um Geschichte zu erleben, ein Ort, auf den man sich einlassen muss, um ihn in seiner Gesamtheit zu erfassen.

 

Hügelgräberfeld

Im Jahr 1882 konnten auf einer Fläche von gut 10 Hektar rund 500 Grabhügel festgestellt werden. Heute ist noch etwa ein Drittel davon erhalten. Die Grabhügel sind nicht für jedermann auf den ersten Blick zu erkennen. Sie waren einst höher und markanter. Beraubungen und Ausgrabungen haben deren Erscheinungsbild erheblich verändert. Alle Grabhügel wirken abgestumpft und zeigen im mittleren Bereich fast immer eine Vertiefung, eine sichtbare Spur der Beraubung oder Öffnung durch frühe Ausgräber. Dass angelagerte Aushubmaterial führte außerdem dazu, dass die Grabhügel heute im Durchmesser größer sind als sie es einst waren. Die Bäume verfälschen das Gesamtbild ebenfalls. Grabhügel, die sichtbare Grabbauten beziehungsweise Grabdenkmäler sein sollten, lagen einst nicht in einem Wald versteckt, sondern im freien Gelände.

Unter kleineren und größeren Erdaufschüttungen (= Grabhügel) – mit Durchmessern von fünf bis zehn Metern – befinden sich in verschiedensten Formen die Totenbestattungen. Wie die Untersuchungen ergaben, sind die Verstorbenen vor der Bestattung meist samt Kleidern und Schmuck verbrannt worden.

Eine Besonderheit unter den Beigaben, die den Toten mit ins Grab gegeben wurden, sind roh gegossene kleine Figuren aus Blei. Diese zeigen neben einfachen geometrischen Formen auch sehr schematisch gehaltene Menschenfiguren, Vögel, Pferde sowie Reiter. Ein sehr spezielles Stück unter den gefunden Stücken aus Blei ist ein vierrädrigen Wagen mit einer Reihe von Tierfiguren, der Fröger Bleiwagen in Miniaturform.

 

Essen und Trinken

Die Noreia Stub'n hat für Sie und die ankommenden Fahrradler des Drau Radweges (R1) immer eine Erfrischung und kulinarische Schmankerln bereit!

 

Keltentreffen und Woche der Archäologie

Seit dem Jahr 2007 finden in der Keltenwelt Veranstaltungen mit historischen Darstellern statt. Der Schwerpunkt der Keltentreffen liegt auf dem letzten Jahrtausend vor Christus. Gäste aus anderen Zeitstellungen ergänzen das Bild der Antike. Wir zeigen – basierend auf archäologischen Befunden - unterschiedliche Handwerkstätigkeiten, Erzeugnisse, die sich wandelnde Mode, Ausrüstung und Kampftechniken. Die Darsteller kommen aus unterschiedlichen Regionen und geben sehr gerne Auskunft.
Termin 2018: 14. und 15. Juli von 11:00 - 18:00 Uhr – mehr unter www.keltenwelt.at

In der Woche der Archäologie gibt es Aktionen speziell für Groß und Klein, Führung für Kinder, spezielle Themenführungen, Vorträge, Präsentationen von Kollegen aus anderen Museen zu Archäologie allgemein, Pfahlbauten, Hallstattforschung und vieles mehr.
Termin 2018: 16. bis 22. Juli – mehr unter www.keltenwelt.at

 

Museumsshop

Der Shop umfasst ein kleines, aber feines Sortiment mit folgenden Produkten:
•  Postkarten mit verschiedenen Motiven der Keltenwelt
•  Replikate von Originalfundstücken
•  Glasperlen und Glasreplikate nach Originalfunden
•  Fibeln, Spinnvirtel (Sortiment variiert)
•  Ketten, Ringe, Armreifen, Ohrschmuck mit keltischen Symbolen (Bronze, Silber, Zinn)
•  Lederbänder
•  Replikate der Fröger Bleifiguren
•  Bücher zum Thema Urgeschichte, Hallstattzeit, klassische Keltenzeit (Sortiment variiert)
•  Hörbücher, DVD´s, CD´s (Sortiment variiert)

 

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Rosegg

•  Schloss Rosegg
•  Tierpark Rosegg
•  Labyrinth

Quelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt FrögQuelle: Keltenwelt Frög