Kirche St. Stefan in Finkenstein

Marktgemeindeamt Finkenstein
Marktstraße 21
9584 Finkenstein
Telefon: +43 (0)4254/2690-0

finkenstein@ktn.gde.at
http://www.finkenstein.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die ältesten urkundlichen Erwähnungen der Pfarrkirche St. Stefan in Finkenstein am Faaker See stammen aus den Jahren 1340 und 1385. Der heutige gotische Kirchenbau datiert von 1472, er wurde unter der Leitung des Meisters Jörg von Klagenfurt errichtet.

Zuletzt wurde 1996 eine Innenrestaurierung durchgeführt, in der mutmaßlichen Farbgebung des 18. Jahrhunderts erfolgte die Adaptierung der Nord-Kapelle. Die Wiederaufstellung des gotischen Flügelaltars der Filialkirche Sankt Gregor in Goritschach erfolgte in der apsisartigen Nische der Nord-Kapelle.

Die Entstehungszeit des Reliefs aus Sandstein wird für die zweite Hälfte des 14. Jahrhunderts angenommen, in etwa im Zeitraum 1360 bis 1390. Vermutlich handelt es sich um ein Architekturdetail. Entweder war es eine Chorabschrankung, eine Art mittelalterlicher Lettner oder es war ein Teil einer Emporenbalustrade (Brüstung). Es ist durchaus möglich, dass es noch ein Gegenstück gibt. Etwa die Heimsuchung Mariens und ein Posaune blasender Engel sowie das Martyrium des Heiligen Laurentius. Woher dieses Relief kommt, ist völlig ungeklärt. Jedenfalls ist es in seiner Form ein Unikat.