Drauradweg von Villach bis Völkermarkt

Stadtgemeindeamt Villach
Rathausplatz 1
9500 Villach
Telefon: +43 (0)4242/205-1888

service@villach.at
http://www.villach.at

Der Abschnitt des Drauradweges von Villach bis Völkermarkt ist mit Sicherheit der abwechslungsreichste aber auch der längste Teil (ca. 89 km) dieser Radtour. Hier liegen viele Seen in Reichweite und Ausflüge zum Wörther See, Faaker See oder Klopeiner See zahlen sich besonders aus. Noch bevor Sie die Fundstelle von hallstattzeitlichen Gräbern bei Rosegg erreichen, sollten Sie ihr Glück auch im Casino Velden versuchen.

Der Drauradweg führt Sie größtenteils nun auf gut befahrbaren Dammwegen durch das bezaubernde Rosental. Beeindruckende Felsen, Burgen und Seen sorgen für landschaftliche Abwechslung. Highlight auf dieser Etappe ist auch die Büchsenmacherstadt Ferlach, an der man nicht vorbeiradeln sollte.

Von Villach nach Rosegg: Nun geht’s am linken Drauufer immer flussabwärts, vorbei an der barocken Wallfahrtskirche Hl. Kreuz. Vor der Magdalener Straße passieren Sie den Zentralfriedhof. Achtung hier immer rechts halten. Knapp 1 km hinter der Autobahnbrücke liegt der Silbersee, hier teilt sich auch der Weg. Die Streckenführung bleibt nun meistens am Drauufer und führt am Schloss Wernberg vorbei bis nach St. Ulrich, wo Sie einen Lagerplatz umrunden müssen. Danach geht’s unter der Autobahn durch und parallel zum Bahndamm weiter bis nach Dragnitz und Goritschach. Hier haben nun die Möglichkeit, einen Abstecher zum nahe gelegenen Faaker See zu machen, diesen zu umrunden oder einmal in den See zu springen. Dazu müssen Sie anstatt unter der Brücke hindurch radeln, kurz vor dieser nach links abbiegen. Der Drauradweg selbst führt Sie unter der Brücke durch, geradeaus bis zum Kraftwerk. Hier verlassen Sie die Drau Richtung Emmersdorf und St. Lamprecht. Eine Schleife führt Sie dann hinauf zur Straße Velden-Rosegg. Von der Brücke aus, sehen Sie dann auch schon das Schloss Rosegg.