Burgruine Mallentein in Malta

Gemeindeamt Malta
Malta 13
9854 Malta
Telefon: +43 (0)4733/220

malta@ktn.gde.at
http://www.malta.gv.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die Burgruine Mallentein (Rauhenfest, Ödenfest, Edenfest) befindet sich in der Gemeinde Malta. Heute zeugt nur mehr eine verfallene Burgruine auf ca. 1000 m Seehöhe vom ehemaligen Sitz der Herren von Mallentein. Diese Burg wurde im 11. Jahrhundert erbaut. Im 18. Jahrhundert wurde die Burg Eden (=Ödenfest), später kurz Malta, amtlich aber Rauhenfest genannt. Sie ist der Stammsitz der Mallenteiner, deren kärntnerische Linie 1786 ausstarb.

Die Mallenteiner sind um 1000 aus Bayern eingewandert und wurden ein großes, einflussreiches Geschlecht. 1029 ist als erster Engelbert Mallentinus erwähnt. Die Mallenteiner waren Ministeriale der Grafen von Lurn. Ministeriale waren ursprünglich unfreie Dienstmänner, die aber den Aufstieg in die Freiheit und sogar in den niederen Adel schafften. Einige brachten es sogar zur Aufnahme in den Hochadel. Im 12 Jahrhundert besaßen die Grafen von Heunburg diese Burg. Sie begann bereits im 14. Jh. zu verfallen, da sie nicht mehr als Herrschersitz diente. Heute sind noch ein 8 Meter langer Mauerzug und einzelne Mauerreste erhalten.