Plättenfahrt auf der Drau

Marktgemeindeamt Oberdrauburg
Marktplatz 1
9781 Oberdrauburg
Telefon: +43 (0)4710/2248-0

oberdrauburg@ktn.gde.at
http://www.oberdrauburg.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die Drau als jahrhundertalte Wasserstraße hautnah erleben. Die Plättenschifffahrt macht es möglich!

Die Drau wurde über Jahrhunderte als Wasserstraße genüzt, um Kohle, andere Bodenschätze und Waren auf dem Wasserwege bis ins heutige Osijek zu bringen. Neben den internationalen Flößertreffen, wurde die traditionelle Plättenschifffahrt für Personen auf der Drau wieder aufgenommen, um den Gästen zu zeigen, welch romantische Wasserstraße die Drau immer noch ist.

Die Drau als Wasserstraße hatte bis zur Fertigstellung der Südbahnstrecke im Jahre 1871 große Bedeutung. Güter- und Personentransporte über Wasserwege waren billig, erforderten jedoch großen Mut, Geschick und Ausdauer. Die Plättenschifffahrt und Flößerei verband ohne amtliche Komplikationen Lienz mit Oberdrauburg, Spittal, Marburg und Esseg. Konnte man diese Städte zuvor nur mit Post-, Stell- und Plachenwägen erreichen, war der Transport von Bauholz, Braunkohle und Erz am Landwege kaum bewältigbar. Der Geleitzug von 20 Plätten oder 6 bis 8 Floßen erreichte bei gutem Sommerfahrwasser in 2 bis 3 Tagen Marburg. Zweimal die Woche fuhren diese Gruppen diese Wasserstrecke. Die Rückfahrt erfolgte mit Stellwägen, nach 1870 mit der Bahn bis Villach und von dort mit schwerem Rucksack zu Fuß zurück nach Oberdrauburg.