Kirche am Danielsberg in Reißeck

Gemeindeamt Reißeck
Unterkolbnitz 50
9815 Kolbnitz
Telefon: +43 (0)4783/2050

reisseck@ktn.gde.at
http://www.reisseck.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die erste Kirche auf der Bergspitze des Danielsberges in der Gemeinde Reißeck wurde um 1127 n.Chr. gebaut. Diese Kirche ist um 1510 abgebrannt. Anschließend wurde die Westwand niedergerissen und die Kirche verlängert. Um 1515 wurde auch das Fresko in der Apsis geschaffen. Es zeigt das Jüngste Gericht. Die meisten Bilder und Statuen stammen aus der Zeit um 1700.

Der heutige, gemauerte Hauptaltar ist barock und wurde wohl um 1633 aufgemauert. Die alten Kirchenbänke sind zum Teil noch erhalten.

Durch all die Jahrhunderte hindurch diente die Kirche den Bergknappen der Region als Versammlungsplatz. Überall gab es Gold- und Silberstollen, welche jedoch 1600 aufgelassen wurden. Die Bergmänner wurden Kleinstbauern, doch hielten sie ihrer Kirche die Treue. Daraus entwickelte sich eine Wallfahrt, welche auch heute noch am Sonntag nach dem 23. April (Fest des Hl. Georg) stattfindet.

Die Kirche ist eine der ältesten noch erhaltenen romanischen Kirchen Oberkärntens mit größtenteils ursprünglicher Bausubstanz.