Schloss Neuhaus in Kärnten

Gemeindeamt Neuhaus
Neuhaus 12
9155 Neuhaus
Telefon: +43 (0)4356/2043-0

neuhaus@ktn.gde.at
http://www.neuhaus.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Schloss Neuhaus in Kärnten (auch Neuhäusl) liegt westlich von Lavamünd am rechten Drauufer im gleichnamigen Ort Neuhaus in Kärnten. Der rechteckige, dreigeschoßige Bau liegt in beherrschender Lage oberhalb von Neuhaus. Die nach Osten weisende Hauptfront wird von zwei dachgleichen Ecktürmen beherrscht. An der Nordfront befindet sich ein Kapellenanbau mit einem Altarblatt, die Himmelfahrt Mariens darstellend. Wände und Decke der Kapelle sind bemalt. An der dem Altar gegenüberliegenden Wand ist das Wappen der Grafen platziert und darüber eine Abbildung des Schlosses.

Der rechteckige Schlosshof hat im Erdgeschoss und im ersten Stockwerk an der Nordwest- und Südseite Arkaden mit wuchtigen Säulen. Das Gebäude spiegelt im Allgemeinen den Baucharakter des 16. Jahrhunderts wider, doch befinden sich im Erdgeschoss unzweifelhaft Reste eines älteren Baues. Der geräumige Saal im ersten Stockwerk hat einen dunklen, bemalten, von Stützbalken (= Tramen) getragenen Holzplafond. An der Südwand befindet sich unter den aufgemalten Namen Andreas Edler von Prüggler, Herr und Landstand in Kärnten, und dessen Wappen.

Nach oftmaligem Besitzerwechsel (u. a. gehörte es der Familie Edle von Webenau von 1821 bis 1863 und von 1904 bis 1910 Franz Kupelwieser, dem Enkel des Malers Leopold Kupelwieser) war das Schloss ab 1954 im Besitz von Kajetan Wutte. Nachdem Schloss Neuhaus kurzzeitig im Besitz von Stift Admont stand, erwarb es im Jahre 1988 der Wirtschaftsfachmann Herbert Liaunig, um hier seinen privaten Wohnsitz zu gründen und seine Kunstsammlung stilecht unterzubringen. Innerhalb kürzester Zeit wurden mit Millionenaufwand nach den Plänen des Architekten Günther Domenig umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt, die im Jahre 1992 abgeschlossen werden konnten. Seit diesem Jahr erstrahlt das Schloss Neuhaus in neuem Glanz über der Ortschaft.