Kirche St. Nikolai in Afritz

Gemeindeamt Afritz am See
Schulstraße 2
9542 Afritz am See
Telefon: +43 (0)4247/2540

afritz-am-see@ktn.gde.at
http://www.afritz-am-see.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die Kirche St. Nikolai in Afritz am See erwähnt zum erstenmal ein Visitationsbericht des Jahres 1516 und bezeichnet sie als Filiale der Pfarrkirche Treffen. Eine neuerliche Visitation im Jahre 1622 vermerkte, dass die Kirche wegen ihrer Armut ohne ständiges Licht sei und zur Gänze zu reparieren wäre.

Erst 1673 bewilligte die Herrschaft Porcia, dass in Afritz ein Kaplan wohne, weil viele „Gegnerische Untertanen“ ohne religiöse Versorgung wären. Jedoch ab 1676 hatte der jeweilige Kaplan oder Vikar zu Afritz auch die Kirchen in Arriach und Wöllan zu versorgen. Der Vikar zu Afritz hatte wegen der vielen Geheimprotestanten im Gegendtal einen schweren Stand. Seine beste Stütze fand er im jeweiligen Pfleger in Gassen, der sich in dieser Herrschaft mit allem Nachdruck für dien katholische Sache einsetzte.

Vom Hochaltar, mit gefälliger Säulenarchitektur und Opfergangsportalen, blickt gütig der Kirchenpatron, St. Nikolaus, auf die Gläubigen herab. Er wird von den Apostelführern Petrus und Paulus flankiert. Dieser Hochaltar und auch seine beiden Seitenaltäre stammen aus 1723. Die Kirche erlangte durch ihre letzte Renovierung in den Jahren 1970 bis 1972 ein sehr freundliches Aussehen.