Kirche St. Jakob in Ferndorf

Gemeindeamt Ferndorf
Ferndorf 22
9702 Ferndorf
Telefon: +43 (0)4245/2086-0

ferndorf@ktn.gde.at
http://www.ferndorf.gv.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die kleine, gotische Kirche Sankt Jakob in der Gemeinde Ferndorf wurde urkundlich zum ersten Mal 1406 erwähnt. Das schindelgedeckte Gebäude besitzt einen östlichen, mit einem Pyramidenhelm versehenen, Dachreiter aus Holz, sowie eine westliche Vorlaube.

Durch das spitzbogige Westportal gelangt man in das zweijochige, mit einer flachen, hölzernen Felderdecke versehene, Langhaus. In den einzelnen Feldern der Decke sind Rosetten eingebrannt. Die Kirche besitzt eine hölzerne Westempore. Das Langhaus mündet über einen spitzbogigen Triumphbogen in den eingezogenen, niedrigen, mit Spitzbogenfenstern versehenen Quadratchor. Der Chor ist kreuzgratgewölbt.

Der kleine gotische Flügelaltar mit Astwerk geschmückt, wurde zwischen 1515 und 1520 von der Villacher Werkstätte geschaffen. Er ist mittlerweile stark restauriert. Im Schrein befindet sich eine Figur des Kirchenpatrons, dem Heiligen Jakobus den Älteren. Die inneren Flügelreliefs zeigen die Heiligen Petrus und Paulus. An der Außenseite der Flügel befindet sich eine gemalte Darstellung der Verkündigung Marias. Der Aufsatz zeigt eine halbfigurige Darstellung des Schmerzensmannes. Der linke Seitenaltar ist wie der rechte einfach gehalten und von Säulen eingerahmt. Er ist mit der Jahreszahl 1756 bezeichnet. Auf seinem Altarblatt ist die Heilige Familie dargestellt. Der rechte Seitenaltar ist mit 1702 bezeichnet und zeigt im Altarblatt die Madonna mit Kind (nach einer Vorlage Anfang des 16. Jahrhunderts).