Kirche Töplitsch in Weißenstein

Marktgemeindeamt Weißenstein
Dorfplatz 10
9721 Weißenstein
Telefon: +43 (0)4245/2385

weissenstein@ktn.gde.at
http://www.weissenstein.gv.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die Filialkirche St. Lambert liegt am nordöstlichen Dorfrand von Töplitsch in der Gemeinde Weißenstein und ist mit einer Friedhofsmauer umgeben. Der Ursprung der kleinen gotischen Dorfkirche reicht bis ins Mittelalter zurück. Laut einer Urkunde vom 21.04.1428 vertauschte Hermann Graf von Cilli je eine Hube zu Töplitsch und zu St. Johann in der "Villacher Pfarr" (Pfarre St. Martin).

Nach einer Urkunde vom 20.06.1664 erwirkte der Patron Martin Widmann, Graf zu Ortenburg, beim Patriarchen, dass das Gotteshaus St. Lambert in Töpltisch der Pfarre St. Ulrich in Kellerberg als Tochterkirche (Filiale) einverleibt wurde. Das "ziemlich große Dorf Töplitsch" hatte niemals einen eigenen Pfarrer und die Bewohner suchten bald da, bald dort eine Kirche auf. Bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts gehörte das Dorf Töplitsch zur Pfarre St. Martin/Villach.

Kirchenpatron: Heiliger Lambert, 672. Bischof von Maastricht; er widmente sich der Erneuerung des Kirchenlebens in seinem Bistum. Als Lambert gegen den Grafen Dodo die Rechte der Kirche verteidigte, wurde er von diesem am 17.09.705 ermordet. Seine Gebeine wurden um 715 von Maastricht nach Lüttich übertragen. Das Gedächtnis Lamberts wird am 18.09. begangen.