Schloss Thürn in Wolfsberg

Stadtgemeindeamt Wolfsberg
Rathausplatz 1
9400 Wolfsberg
Telefon: +43 (0)4352/537-0

stadt@wolfsberg.at
http://www.wolfsberg.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Das Schloss Thürn steht am Osthang der Saualpe westlich von Siegelsdorf in der Gemeinde Wolfsberg. Die Anlage war wohl ein Vorwerk der höher gelegenen Burg Reisberg. Das Schloss mit einem Turm aus dem 14. Jahrhundert erfuhr im 16., 18. und im 20. Jahrhundert wesentliche Veränderungen.

Der Ansitz wurde erstmals 1243 als Besitz des Wülfling von dem Thurn erwähnt. 1372 ging die Burg an die Lonsperger (Landsberger). Weitere urkundlich bekannte Besitzer waren 1480 Wolfgang Fuchs, 1520 Sebastian von Reisberg und 1545 Veith von Eibiswald. Sein Sohn Amelreich erweiterte den Bau 1580 bis 1590, danach blieb das Anwesen bis 1667 im Besitz der Familie. 1675 erwarb der Salzburger Erzbischof Max Gandolf von Kuenburg das Schloss und überließ es 1679 dem Domstift St. Andrä. 1835 war Thürn dem Einsturz nahe und wurde restauriert. 1859 bis 1916 gehörte es dem Jesuitenorden. Nach mehrmaligem Besitzerwechsel kaufte die Familie Hollinger das Anwesen.

Der zweigeschoßige Palas an der Südseite wird von zwei Pfeilern geböscht und besitzt an seiner Ostseite einen auf figuralen gotischen Kragsteinen ruhenden Erker, der mit dem Wappen der Reisberg versehen ist. Der östlich daran anschließende, quadratische Turm stammt im Kern aus dem 14. Jahrhundert und besitzt ein mit einem Zwiebeltürmchen bekröntes Zeltdach. Der Rundturm im Nordosten ist der ehemalige Bergfried. Westlich davon sieht man das ehemalige Zugbrückentor.