Bodendenkmal Gschlössl in Leithaprodersdorf

Gemeindeamt Leithaprodersdorf
Schulgasse 1
2443 Leithaprodersdorf
Telefon: +43 (0)2255/6203

post@leithaprodersdorf.bgld.gv.at
http://www.leithaprodersdorf.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Das Bodendenkmal Gschlössl ist schon lange ein zwiespältiger Ort in der Gemeinde Leithaprodersdorf. Für die einen ist der Grund nicht bewirtschaft- bzw. verwertbar und somit wertlos, für die anderen ein historischer Platz, der auch touristisch genutzt werden sollte. Die letztere Gruppe begann schon vor Jahren an einem Konzept zu arbeiten, auch wollte das Landesmuseum die sich dort befindlichen Sarkophage überdacht sehen. Für die Umsetzung fehlte aber vorerst das Geld. Erst im Jahr 2009 konnte eine Genehmigung von Fördermittel durch Land und Europäische Union sichergestellt werden.

Die Mitte des Gschlössl ist für die Ortschaft Leithaprodersdorf von historischer Bedeutung. Dort stand die Wasserburg Leithaprodersdorf, in der im Jahre 1232 eine Gerichtsverhandlung stattfand, worauf sich die erste urkundliche Erwähnung von Leithaprodersdorf bezieht.

Der Aussichtsturm soll den Menschen einen besseren Überblick auf diesen Platz bieten. Er wurde von der Fa. Seczer aus Grub im Wienerwald errichtet, ebenso wie die Überdachung der Sarkophage, welche Schutz vor Niederschlägen bieten soll. Ebenso können 2 Grabsteine besichtigt werden, die bei den Grabungsarbeiten durch das Bundesdenkmalamt in den Rieden Keuzäcker und Bachreuth freigelegt wurden.