Oswaldikapelle Neckenmarkt

Marktgemeindeamt Neckenmarkt
Rathausgasse 1
7311 Neckenmarkt
Telefon: +43 (0)2610/42263

post@neckenmarkt.bgld.gv.at
http://www.neckenmarkt.eu

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

In dem "Spiegelberg Mais" genannten Eichenwald steht die Oswaldikapelle. Das Altarbild zeigt den Heiligen als Schützer der Tiere. Am 5. August zieht die Pfarrgemeinde jährlich zu diesem Heiligtum. Der kleine Gedenktag, wie der liturgische Kalender den Oswalditag einordnet, wird in Neckenmarkt als Gemeindefeiertag begangen. Heute wird dieser Brauch nach wie vor gepflogen.

Zwei Legenden gibt es zur Entstehung dieser Kapelle: Die eine besagt, dass am Platz um die jetzige Kapelle, der Riedname heißt heute noch "Kühstand", in der Pestzeit das Vieh vor der Pest verschont worden sei. Oswald gilt auch als einer der vierzehn Nothelfer.

Eine weitere Legende schließt am Gedenktag der Weihe der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom an, der ebenfalls am 5. August begangen wird. Am Platz, wo heute die Oswaldikapelle steht, sei - wie in Rom - am 5. August Schnee gefallen, was zum Bau der Kapelle in Anlehnung an die römische Legende geführt hat.