Dorfschmiede mit Münzprägung in Schandorf

Gemeindeamt Schandorf
Schandorf 150
7472 Schandorf
Telefon: +43 (0)3364/2327

post@schandorf.bgld.gv.at
http://www.schandorf.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
Print

Die Dorfschmiede in Schandorf wurde von der Familie Orovits durch mehrere Generationen betrieben. Alle im Dorf notwendigen Eisenarbeiten bis zum Beschlagen der Pferde waren im Rahmen des Aufgabenbereiches der Dorfschmiede. Koloman Orovits war der letzte Betreiber. Die Dorfschmiede in Schandorf war seit den Sechzigerjahren nicht mehr in Betrieb.

Auf Initiative von Willi Orovits, dem Erben der Alten Dorschmiede, restaurierte der Kulturverein Schandorf 2012 die Dorfschmiede so weit, dass hier wieder auf herkömmliche Weise geschmiedet werden kann. Ziel ist es, Menschen für diese hobbymäßige Tätigkeit zu gewinnen. Dazu werden auch Kurse organisiert.

Eine landesweite Einzigartigkeit und Besonderheit ist der mobile Münzprägestock, der auch in diese Dorfschmiede integriert wurde. Die Münze wird in der Regel mit dem Hammer geschlagen. Damit auch Kinder eigene Münzen prägen können, konstruierte Gottfried Fleischhakker einen eigenen, mobilen Turm mit Schlagbolzen.