Burg Clam


Sperken 1
4352 Klam
Telefon: +43 (0)7269/7217

museum@burgclam.com
http://www.burgclam.com

Im Mittelalter war die Festung in Händen gefürchteter Raubritter. Seit dem 15. Jahrhundert ist die Burg Clam im Privatbesitz der Grafen von Clam, welche die Burg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben.

Entdecken Sie hinter den mächtigen Wehrmauern der nie eingenommenen Festung lebendiges mittelalterliches Flair. Spüren Sie den Geist längst vergangener Zeiten und kommen Sie mit auf eine Reise durch die bewegte Geschichte der letzten Jahrhunderte.

Das Außergewöhnliche an der Burg Clam ist, dass es sich nicht um ein Museum im herkömmlichen Sinn handelt, vielmehr können bewohnte, mit feinstem Mobiliar ausgestattete Räumlichkeiten aus allen Zeitepochen, besichtigt werden.

Die Burg Clam ist aber auch einzigartige Kulisse für legendäre Open-Air Konzerte und Sie können auf der Burg übernachten. Ebenso haben Sie auch die Möglichkeit die unterschiedlichsten Räume für Ihre eigene Veranstaltung zu buchen.

Öffnungszeiten

1.Mai bis 31 Oktober
Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 13:00 bis 16:30 Uhr.
Keine Anmeldung erforderlich, es finden laufend Führungen statt.
Für Gruppen ab 10 Personen ist ein Besuch nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 

Burgrundgang

Ein Rundgang durch die Burg Clam ist NUR im Rahmen einer Führung möglich. Der Rundgang beginnt im Arkadenhof und führt durch Burgapotheke, Waffenkammer und Kapelle zu den Wohnräumen der Grafen von Clam.

Zu sehen ist neben mehreren Gästezimmern auch das ehemalige Frühstückszimmer, das heute eine einzigartige Porzellansammlung beherbergt. Während der Führung erhalten Sie einen Einblick in das Leben auf der mittelalterlichen Burg im Laufe der Jahrhunderte und bis heute.

Das Einzigartige an der Burg Clam ist, dass man hier durch eine bewohnte, voll möblierte, mittelalterliche Festung wandert. Dies ist auch der Grund, warum die Burg nur in Begleitung besichtigt werden kann.

 

Gruppenangebote und Spezialführungen

Für Gruppen ab 10 Personen ist ein Besuch nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Alle Themenführungen dauern ca. 80 Minuten.
Die Gebühren für eine Führung sind im Eintritt inkludiert.

Die Biertour

Nach der Begrüßung wartet eine Kostprobe des "Gräflich Clam'schen Burgbräu". Das eigene Bier wird hier schon seit 1550 getrunken und erfreut sich noch heute großer Beliebtheit. "Nebenbei" besichtigen Sie dann auch noch den Rest der Burg.

Hoch über dem Machland

Nach der Besteigung des 45 Meter hohen Turmes am Bergfried bietet dieser einen atemberaubenden 360° Blick von den Wiener Hausbergen bis ins Salzkammergut und von der Steiermark bis ins Waldviertel. Da wird klar, warum die Burg gerade hier gebaut wurde!

Hinter den Kulissen

Vom Kerker bis zum großen Dachstuhl gibt es auch hinter den Kulissen spannende Ecken zu entdecken.

Gotische Fresken und Gästezimmer

Bei dieser Spezialführung erhalten Sie Einblick in die privaten Gemächer und prunkvollen Gästezimmer und Sie besichtigen auch die romanische Kapelle im 4. Stock.

Mittelalterlicher Schau-Schwertkampf

Das Highlight für Ihren Ausflug! Tauchen Sie ein in die Welt der Ritter. Die "Leibgarde" der Herrn von Clam bietet Ihnen einen exklusiven Einblick in das Leben der Rittersleut'. Sie erfahren etwas über Waffen und Schmiedekunst und erleben hautnah einen Kampf.

Abenteuer Mittelalter

Diese Führung ist speziell für Kinder und sie bietet eine Zeitreise in die Welt der Ritter und Burgfräuleins bei der Burgen-Entdecker-Tour.

 

Privatempfang durch den Burgherrn

Unterhalten Sie sich bei einem Glas Château Clam oder dem hausgemachten Traubensaft (oder wahlweise auch bei Walking Lunch oder einem exklusiven Dinner) mit dem Burgherrn Carl Philip Clam persönlich. Anschließend führt er Sie auch persönlich durch seine Burg.

 

Übernachtung auf Burg Clam

Haben Sie schon einmal auf einer Burg übernachtet. Ein ganz besonderes Zimmer ist mit Sicherheit das Fürstenzimmer. Hier war auch schon oftmals der regierende Fürst Franz Joseph von Liechtenstein zu Gast. Aber auch andere herrliche Suiten und historische Kemenaten begeistern die prominenten Gäste seit Jahrhunderten.

Genießen Sie die Ruhe und die einzigartige Landschaft des Mühlviertels und erkunden Sie historische und magische Plätze.

 

Ihre Event-Location

Die Burg Clam bietet wundervolle Räumlichkeiten für Ihren speziellen Anlass. Von der romantischen Märchen-Trauung über den dazu gehörigen privaten Sektempfang bis hin zu einem abenteuerlichen Mittelalter-Spektakel bietet die Burg Clam alles, was das Herz begehrt.

Auch während eines der berühmten Clam Konzerte lohnt es sich, eine hervorragende Kulisse für eine Exklusiv-Veranstaltung zu buchen.

 

Burgkonzerte

Seit mittlerweile über 30 Jahren finden jährlich im Sommer einzigartige Konzerte auf der oberösterreichischen Burg Clam statt. Als eine der außergewöhnlichsten und spektakulärsten Konzert- und Event-Location Österreichs, hat sich die Veranstaltungsreihe von CLAM LIVE im In- und Ausland einen Namen gemacht.

Auch an Konzerttagen ist eine Besichtigung möglich. Die persönlich geführten Rundgänge finden von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr (Beginn des letzten Rundganges) laufend statt. Treffpunkt ist das große Burgtor. Exklusiv gibt es für alle Besucher mit gültigem Konzertticket ermäßigten Eintritt.

 

Geschichte der Burg Clam

1149 wird die Burg Clam erstmals urkundlich erwähnt. Zur Zeit des Bauherrn und Besitzers Otto von Machland bestand die Burg aus dem fünfstöckigen Palas (Wohnturm) und dem Bergfried (Rundturm). Diese beiden über 40 Meter hohen Gebäude sind durch ihre exponierte Lage auf dem Granitmassiv oberhalb der Klamschlucht schon von Weitem zu sehen.

Der zweite große Bauabschnitt erfolgte in der Gotik, als der Ostteil mit der „neuen“ Burgkapelle gebaut wurde. In den unsicheren Zeiten des Dreißigjährigen Krieges litt nicht nur die Burg, sondern auch der Markt Klam, welcher immer wieder im Zuge von Belagerungen der Burg eingeäschert wurde. Die Burg wurde zwar nie eingenommen, befand sich aber um 1600 in einem sehr schlechten Zustand.

Um 1640 wurde die Burg sehr aufwendig renoviert. Dies geschah unter dem Burgherrn Freiherr Johann Gottfried von Clam, der bis heute als "Restaurator familiae" gilt. Hier war wohl auch seine Frau Sibylle Gräfin von Kagenek maßgeblich beteiligt: Sie schenkte ihm 12 Kinder und verfügte über enormes Vermögen aus der Familie Kagenek. In dieser Zeit stifteten die beiden die Ortskirche und ein Spital, sie schenkten jedem Bürger von Klam einen sogenannten Krautacker.

Im 18. Jahrhundert wurden schließlich die Wirtschaftsgebäude, Stallungen und Wagenremisen erbaut, die heute den äußeren Burghof bilden.

In weiterer Folge wurde die Burg nach und nach von einer Festung in eine bewohnbare Burg umgewandelt. Der Burggraben wurde zugeschüttet und wich Ziersträuchern und Blumen, aus der Zugbrücke wurde eine befestigte Zufahrt.
Die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts überstand die Burg relativ unbeschadet. Lediglich der Kalte Krieg hinterließ seine Spuren: In den Achtziger Jahren ließ Graf Heinrich von Clam einen Zivilschutzbunker gegen atomare Strahlungen errichten.

 

Preise und weitere Informationen

sehen Sie unter www.burgclam.com

Quelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.comQuelle: www.burgclam.com