Via Salis in Altaussee

Infobüro Altaussee
Fischerndorf 61
8992 Altaussee
Telefon: +43 (0)3622/71643
Fax: +43 (0)3622/71643-7

info.altaussee@ausseerland.at
http://www.altaussee.at

Zu diesem Angebot haben wir leider noch kein Foto!

Sollten Sie eines haben, ersuchen wir Sie uns dieses kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das Foto wird ausschließlich für diese Präsentation verwendet. Es bleiben sämtliche Rechte bei Ihnen und als Fotoquelle wird der von Ihnen angegebene Name angezeigt. Das Foto bitte an folgende Adresse senden: office@freizeitinfo.at
PrintGastro
Die Via Salis entführt Sie auf eine faszinierende Zeitreise von den Ursprüngen des Salzbergwerks bis in die Gegenwart des Ausseer Landes. 23 beschilderte Stationen weisen auf uralte Stollen, die Saumpfade der Römer oder eine seltsame Burgruine hin: Diese leicht begehbare und gut beschilderte Route ist nicht nur mit Salz, sondern mit so mancher Überraschung "gewürzt". Nach vier Kilometern und einem gemütlichen Anstieg von 300 Höhenmetern erreicht sie ihren höchsten Punkt – in der stillen, unberührten Gebirgslandschaft am Fuß des Sandling-Massivs. Am ebenso langen, aber stellenweise etwas steileren Abstiegsweg liegt schließlich – als Höhepunkt der Wanderung - das Schaubergwerk mit dem Heimat-, Literatur- und Salzmuseum. Dort können Sie sich im Salzbergstüberl erfrischen und stärken. Die Wanderung auf der Via Salis nimmt – Rastzeiten, Museumsbesuch und Bergwerksführung nicht eingerechnet - etwa drei Stunden in Anspruch. Zum ungetrübten Erlebnis wird sie mit festen Wanderschuhen, einem kleinen Rucksack, etwas Proviant und einer gefüllten Trinkflasche. Warme, regendichte Kleidung ist nicht nur bei Schlechtwetter notwendig, sondern auch im sieben Grad kühlen Bergwerk.